The making of CLIX

How it all began –

Vom Ursprung her wäre die passende Definition ja fast schon eine Schnapsidee oder besser gesagt eine Mojito-Idee.

Nun ja, nach einem langen Tag mit Fotoshootings im Hotel, während meiner Zeit in Zürich, beschlossen der Fotograf und ich zur Feier des Tages auf „einen Absacker zu gehen“. Besagter Fotograf kam gerade von einem legendären Auftrag auf Kuba zurück, wo er für einen bayerischen Automobilhersteller unterwegs war. Also fiel die Wahl des Getränkes nicht sonderlich schwer und der Barkeeper durfte sich noch ein paar kubanische Insider Tipps für den richtigen Mojito von uns anhören

 

Sichtlich entspannter hat also der Feierabend begonnen und irgendwann tapsten wir von einem Gesprächsthema ins nächste bis ich schließlich neugierig hinterfragt habe, wie man sich als Fotograf denn eigentlich so vermarktet neben all den Arbeiten rundum Fotoshootings und Post Production. Die Antwort und Schilderung hat in mir einen langwierigen Denkprozess ausgelöst … kennt ihr das, wenn euch mitten im Gespräch tausend Ideen und Ansätze kommen? An jenem Abend war das schon kein Brainstorming mehr sondern eher ein Brainorkaning….

Das Fazit:

Künstler sind…

  • keine Sales Guys
  • keine Admin Cracks
  • keine Finanz Genies

Künstler wollen vor allem eines: Kunst schaffen und nicht jeder mag darüber reden!

Kurzum es wäre ein echter Vorteil, wenn man jemanden hätte, der einem all die lästigen und ungewollten Tasks abnehmen kann. Nachdem wir mittlerweile schon den ein oder anderen Bonusmojito bestellt, erhalten und konsumiert hatten, haben wir beide festgestellt, dass unser Brainorkaning zum damaligen Zeitpunkt gar nicht zielführend war, weil ich ja nur schwer mit der Vermarktung von Künstlern nebenher beginnen konnte. Also haben wir damals die Idee wieder ruhen lassen. Im Mai 2017 habe ich sie wieder hervorgeholt. Zum damaligen Zeitpunkt war für mich die Zeit der Umorientierung gekommen. Kennt ihr das, wenn sich im Leben auf einmal einige wichtige Parameter verändern und man das Bedürfnis hat sich neu zu erfinden? To make a long story short: nach 20 Jahren Arbeit in einem Welt-Konzern war es für mich an der Zeit etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Mein Stiefvater gab mir immer nur diesen einen Karriere Tipp: egal welche Position oder Funktion du als nächstes angehst, schau zu, dass du mit 40 in die Selbstständigkeit gehst und dein eigener Chef wirst. Mit nun 41 bin ich eigentlich fast on time! Mein Stiefvater war es übrigens auch der in mir die Leidenschaft für Malerei und Kunst geweckt hat. Ab und an spricht man ja von einer Fügung des Schicksals. Ich glaube, dass bei mir viele Fügungen aufeinander geprallt sind und letztlich die Idee CLIX Consulting für Fotografen, Künstler und Blogger zu schaffen dabei rausgekommen ist.

Für mich ist es die Möglichkeit meine Leidenschaft und vieles an Erfahrung meines bisherigen Weges miteinander zu verbinden und das zu tun was mir Spaß macht: das Vermarkten und die Arbeit mit kreativen Menschen.

In einem meiner nächsten Blogs werde ich mich nochmal mehr dem Thema Fotografen, Künstler und Blogger widmen um euch zu verdeutlichen warum gerade diese 3 Berufe bei CLIX beheimatet sind.

Stay salty,

Jürgen

 

Picture Credit: Envato Market, Kilian Blees

Leave a comment